Analyse

Bestandsaufnahme

Je nach Situation geht es bei der Bestandsaufnahme entweder um den ersten Schritt hin zu einem strategischen BGM-Prozess oder um die Optimierung bereits bestehender Strukturen und Prozesse. Wesentliche Ziele sind dabei die effiziente Nutzung vorhandener Ressourcen (z.B. Budget), die konsequente Ausrichtung auf gemeinsam festgelegte Ziele oder die Weiterentwicklung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements auf Grund aktueller Veränderungen. Folgende Elemente können Teil einer Bestandsaufnahme sein:

 

  • Begleitung oder Einführung einer „Arbeitsgruppe Gesundheitsmanagement“ oder vergleichbarer Strukturen
  • Prüfung bestehender Maßnahmen hinsichtlich Ihrer Wirksamkeit und strategische Neuausrichtung
  • Systematische Sichtung und Beurteilung von Daten aus Mitarbeiterbefragungen
  • Intensive Beratung zu Kern- oder Zukunftsthemen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement

 

movement24 steht Ihrem Unternehmen beratend zur Seite, um die strategische Ausrichtung zu erfassen und zu optimieren.

Keyfacts der Bestandsaufnahme

  • Sorgfältige Planung und Beteiligung von im BGM-Prozess beteiligten Personen
  • 4h Beratung vor Ort (inkl. Interview und Einzelterminen mit im BGM beteiligten Akteuren), ggf. Workshop mit „Arbeitsgruppe Gesundheitsmanagement“
  • Pragmatische und wissenschaftlich fundierte Vorgehensweise sowie Erfahrung aus zahlreichen Best-Practice Beispielen
  • Nachbereitung inkl. Erstellung eines Konzeptpapiers mit wesentlichen Milestones
ab 990 €

Bedarfsanalyse

Eine Bedarfsanalyse hilft, die Belastungssituation der eigenen Mitarbeiter nachvollziehen und geeignete Maßnahmen ableiten zu können. So stellen wir sicher, dass das vorhandene Budget ökonomisch eingesetzt wird. Bedarfsanalysen sollten branchenspezifisch durchgeführt werden, um die relevanten Arbeitsbedingungen abzudecken und Aussagen für die Praxis treffen zu können. Folgende Elemente werden dabei berücksichtigt:

 

  • Belastungszustand (Bewegungsapparat, Workload, Stress)
  • Arbeitsverhältnisse (Arbeitsplatzgestaltung, Ressourcen, soziale Unterstützung)
  • Arbeitszufriedenheit (Anforderungsniveau, Zusammenarbeit mit Kollegen und Vorgesetzten)
  • Organisation von Angeboten (Uhrzeiten, Anmeldeoptionen, Persönliches)

 

movement24 übernimmt die vollständige Organisation, die Durchführung und anschließende Auswertung der Bedarfsanalyse.

Keyfacts der Bedarfsanalyse

  • Online- und/oder Printbefragung mit zertifiziertem Fragebogen aus Kooperation mit der Technischen Universität München
  • Ermittlung des Status Quo und Benchmarking des Gesundheitsstatus des Unternehmens
  • Auswertung der Analyse inklusive Erstellung und Präsentation eines Ergebnisberichts
  • Evidenzbasierte Maßnahmenableitung für effizienten Einsatz des vorhandenen Budgets
ab 1.490 €

Psychische Gefährdungsbeurteilung

Seit September 2013 ist der Arbeitgeber verpflichtet, neben körperlichen Belastungen auch psychische Aspekte in die Gefährdungsbeurteilung mit einzubeziehen. Paragraph 5, Absatz 3 des Arbeitsschutzgesetzes beschreibt den Einfluss von psychischem Druck auf die Gesundheit. Diese neue Gesetzespflicht birgt für den Arbeitgeber die Chance, bestehende Risikofaktoren zu identifizieren und diesen kontinuierlich entgegenzuwirken. Eine psychische Gefährdungsbeurteilung ist dabei grundsätzlich durch folgende Merkmale gekennzeichnet:

 

  • fundierte, pragmatische Herangehensweise durch Einbezug unterschiedlicher Verfahren (Interviews, Beobachtung etc.)
  • Einhaltung der wissenschaftlichen Testgütekriterien Validität, Objektivität und Reliabilität
  • Inhalt der Befragung ist ursachenorientiert und fundiert, Anwendung geschieht unternehmensspezifisch

 

movement24 kooperiert im Zusammenhang mit der psychischen Gefährdungsbeurteilung eng mit Psychologen und Psychotherapeuten aus dem Netzwerk.

Keyfacts der psychischen Gefährdungsbeurteilung

  • Analyse von psychischen Fehlbelastungen bei der Arbeit und deren Quellen durch valide psychologische Verfahren
  • Auswertung der Gefährdungsbeurteilung sowie Abstimmung über mögliche betriebliche Maßnahmen
  • Anleitung zur Verringerung von bestehenden Belastungen und Stärkung der Ressourcen
  • Berücksichtigung individueller bzw. unternehmensspezifischer Aspekte, z.B. in Form des Belastungs-Beanspruchungsmodells
ab 3.850 €