Gesundheitstag Gymnasium Raubling

Gesundheitstag Gymnasium Raubling

Dieses Jahr durften wir über ein Schuljahr hinweg das P-Seminar am Gymnasium Raubling begleiten und mit unserer Expertise unterstützen.  Das P-Seminar, auch Projekt-Seminar zur Studien- und Berufsorientierung genannt, ist Teil der gymnasialen Oberstufe in Bayern. Es soll die Schüler*innen bei ihrer Studien- und Berufswahl unterstützen und sie auf die Anforderungen von Hochschule und Berufswelt vorbereiten. Das Ziel der 20 Schüler aus Raubling war die Organisation und Ausrichtung eines Gesundheitstags für 300 Mitschüler der Mittelstufe. Die finanzielle Unterstützung wurde durch die BKK Mobil Oil übernommen.

Im ersten Schritt ging es um die Planung des Projektes inklusive Themenfindung, Festlegung der Zielgruppe, Aufgabenverteilung, Terminsuche sowie die Analyse der beteiligten Akteure, wie Sponsoren, Lehrer und Eltern. Schließlich konnten sich konnten sich die Schüler auf eine Auswahl an Themen einigen. Ihrer Meinung nach kommt die regelmäßige Bewegung im Schulalltag viel zu kurz, weswegen Bewegungspausen ein Thema war. Ein weiterer Schwerpunkt, der beim Gesundheitstag thematisiert werden sollte, war der richtige Umgang mit Medien, denn viele Schüler sind oft mit dem Medienkonsum überfordert und können diesen nicht für sich selbst reglementieren. Dies hat gravierende Auswirkungen auf die schulische Leistung sowie die Schlafqualität. In diesem Zusammenhang sollte auch das Thema Stressmanagement vertreten sein. Als letzter großer Bereich wurde das Ernährungsverhalten ausgewählt. Dieses nimmt eine besondere Rolle ein, denn hinsichtlich ihrer eigenen Ernährung sind viele Schüler von dem Essensangebot in der Schule oder von den Eltern abhängig.

Um diese drei Themen, die von den Teilnehmern des P-Seminars ausgewählt wurden, zu spezifizieren, wurde anschließend noch eine Schülerbefragung durchgeführt, woraus das konkrete Angebot für den Gesundheitstag resultierte. Nachdem die Themenfindungsphase abgeschlossen war, erarbeiteten die Schüler Kommunikationsmittel, wie Durchsagen, Elternbriefe, Plakate und Informationen für die Lehrkräfte. Gleichzeitig wurden Sponsoren für den Tag gesucht.

Am Gesundheitstag selbst hatten die Schüler der Mittelstufe dann die Möglichkeit an Vorträgen zum Thema Ernährung oder Schlaf oder den beiden Workshops Yoga und Bewegte Pause teilzunehmen. Die Durchführung des Programms übernahm movement24. Zudem gab es eine Snackbar, an der die Schüler erfahren konnten, dass gesundes Essen gut schmeckt und wie sie mit dem richtigen Essverhalten ihre Konzentration steigern können. Ihren Teamzusammenhalt konnten die Schüler bei etlichen Spielen auf den Prüfstand stellen.

Um in Erfahrung zu bringen, wie der Gesundheitstag bei den Schülern angekommen ist, wurden diese im Rahmen einer Evaluation gefragt, was sie für ihren Alltag mitnehmen konnten und was sie besonders spannend fanden.

Insgesamt fiel das Feedback sehr gut aus. Die beiden Themen Ernährung und Medienkonsum fanden besonders großen Anklang bei den Schülern.

Auch das movement24-Team konnte aus diesem Projekt einige Lessons-Learned für unsere weitere Zielgruppe „Schüler“ mitnehmen. Zwar müssen die Inhalte mit einer anderen Didaktik vermittelt werden, als bei der Zielgruppe Mitarbeiter, jedoch herrscht auch hier großes Interesse für Gesundheitsthemen. Die Schüler selbst haben eine unglaubliche Begeisterungsfähigkeit und Ideenreichtum, wie man diese Themen in die Schulen bringen könnte. Leider finden Gesundheitsthemen aktuell noch nicht so viel Platz im Unterricht und dem Lehrplan, wie wir von movement24 und auch viele Schüler und Lehrer es sich wünschen würden.

Das spornt uns an, für das nächste Jahr weitere Schulprojekte zu begleiten und junge Menschen zu befähigen Gesundheit in den Schulalltag zu integrieren. Ein weiteres großes Anliegen ist es uns, Eltern wie Lehrer dafür zu sensibilisieren und ihnen die Dringlichkeit dieser Themen bewusst zu machen.

Sie sind Lehrkraft an einer Schule und möchten gerne mehr Gesundheit in ihre Einrichtung bringen? Dann melden Sie sich gerne bei Janna Langer oder Anna Kistner. Beide freuen sich auf einen Austausch mit Ihnen.