KAMPAGNE RE_CHARGE 2020 – NOCH NIE WAR RESILIENZTRAINING ALLTAGSNÄHER

KAMPAGNE RE_CHARGE 2020 – NOCH NIE WAR RESILIENZTRAINING ALLTAGSNÄHER

Akzeptanz gilt als wichtige Säule für Resilienz – dem Immunsystem der Psyche. Wer es schafft, bei der Konfrontation mit unveränderlichen Schwierigkeiten und Ärgernissen nicht zu viel Energie durch Hadern und „Nicht-Wahrhaben-Wollen“ zu verlieren, sondern die Dinge anzunehmen und das Beste daraus zu machen, hat eine gute Ausprägung dieses Resilienzfaktors. Akzeptanz erleichtert das Loslassen und eine bewusste Ausrichtung auf Neues.

Nie zuvor war dies greifbarer als in diesem Jahr – sowohl für die Referenten als auch für die Teilnehmenden des digitalen Resilienz-Workshops! Wenn früher die Workshopteilnehmenden noch Mühe hatten, Beispiele aus dem Alltag zu finden, bei denen sie die befreiende Wirkung des Akzeptierens unveränderlicher Tatsachen erleben, so sprudelt es heute nur so aus ihnen heraus. Allein dieser Workshop ist das beste Beispiel. Denn eigentlich war das alles ganz anders geplant.

Schon Ende 2019 war für die Projektmanager von movement24 und die BGM-Verantwortlichen der Münchner Rückversicherung klar: das Thema Resilienz soll 2020 im Fokus stehen. Dabei ahnte noch niemand, wie wichtig dieses Thema in diesem Jahr werden würde – für jeden einzelnen Menschen.

Ende Februar 2020: Wir standen mit unseren Flyern, Workshops und Booklets in den Startlöchern. Ein umfangreiches Programm mit Kick-Off-Event, Gruppen-Workshops und 1:1-Coachings war mit großem Planungsaufwand auf die Beine gestellt worden. Und auf einen Schlag war all das zu Staub zerfallen. Die Krise war da und nahm keine Rücksicht, dass wir gerade beginnen wollten, einen resilienten Umgang mit Krisen zu schulen. Die Flyer wurden in den Keller gepackt und wir zogen allesamt ins Home Office.   

September 2020: Ein halbes Jahr später treffen die ersten Teilnehmenden ein. Nicht im Seminarraum, sondern im virtuellen Workshop-Raum. Der Online-Workshop ist nur ein Angebot von vielen, rund um die Themen Resilienz und Gesunder Schlaf. Über eine Plattform können sich die Mitarbeitenden der Munich Re zu den digitalen Angeboten informieren und anmelden. Es gibt individuellen Coachings, Kleingruppen-Workshops und Vorträge sowie verschiedene Live-Kurse, damit auch Bewegung und Entspannung nicht zu kurz kommen. Auch ein umfangreicher Resilienz-Guide mit Informationen und Übungen steht als Download zur Verfügung.

Nun sind alle gespannt, wie dieser erste digitale Workshop wohl sein wird. Da die meisten inzwischen recht geübt sind in digitalen Meetings, legt sich die Zurückhaltung schnell. Mit dem Teilen des Video-Bilds und persönlicher Erfahrungsberichte bekommt die Veranstaltung einen höchst interaktiven Charakter – fast als würden alle zusammen an einem Tisch sitzen.

Wir sprechen über Akzeptanz, Anpassungsfähigkeit, Lösungsorientierung und Zuversicht – ohne diese Resilienzfaktoren würde all das nicht stattfinden.

November 2020: Rückblickend realisieren wir, wie viel sich in den letzten Monaten verändert hat. Und wie viel Gutes dabei entstanden ist. Knapp 730 Termine wurden im Zeitraum der Kampagne genutzt. Wir haben uns mit technischen Herausforderungen auseinandergesetzt und gelernt, wie man sich trotz der Distanz gegenseitig unterstützen kann.

Nach einem provisorischen Plan B fühlt es sich nicht an. Denn als wir endlich akzeptiert haben, konnten wir uns mit Energie auf die Planung der digitalen Kampagne fokussieren – und aus der Situation das Beste machen.